Desktop-Version

Start arrow Betriebswirtschaft & Management arrow Erfolgsfaktoren für Innovation in Unternehmen

< Zurück   INHALT   Weiter >

5.6.4 Organisation und Rollenverteilung

Die vierte der sieben potentiellen Erfolgsfaktoren beinhaltet verschiedene Bereiche der Organisation, beispielsweise wie Prozesse aufgesetzt sind, und gleichzeitig die Rollenverteilung innerhalb des Unternehmens. Die Reliabilität ist mit 0,8 sehr hoch, auch die Korrelationen der einzelnen Items innerhalb der Korrelationsmatrix sind hoch signifikant (vgl. Tabelle 13). Inhaltlich geht es bei dieser Dimension weniger um die radikalen, grundlegenden Innovationen, sondern um die Fähigkeit, eine große Zahl von mittleren und kleinen Innovationen effizient an den Markt zu bringen. Dies fängt mit einem klar definierten Innovationsprozess an („Q71: We have a welldefined stage-gate process to manage incremental innovation“), der gleichzeitig früh definierte Zwischenziele („stage-gates“) hat, deren Erreichen regelmäßig von Führungskräften nachgehalten wird: „Q72: We have a cross-functional board as 'gatekeeper' in our stage-gate process“. Dabei herrscht eine klare Struktur und Rollenverteilung. Nicht nur im Top-Management („Q114: We have clearly defined responsibilities for innovation management within top management“), sondern durch die gesamte Organisation hindurch („Q115: We have clearly defined responsibilities for innovation management within the broader organization“). Verantwortlichkeit ist

Tabelle 13: Items, welche die vierte Dimension beschreiben, mit Faktorladung für die einzelnen Faktoren

Items

1

2

3

4

5

6

7

Q72 We have a cross-functional board as 'gatekeeper' in our stage-gate process

0.77

Q71 We have a well-defined stage-gate process to manage incremental innovation

0.76

Q115 We have clearly defined responsibilities for innovation management within the broader organization (Structure/roles and respons.)

0.34

0.52

Q114 We have clearly defined responsibilities for innovation management within top management (Structure/roles and respons.)

0.40

0.42

Q28 Ineffective innovation processes (e.g., lack of cross-functional cooperation) – What are the

main hurdles for capturing innovation opportunities in your business unit?

–0.28

in jedem Schritt und auf jeder Organisationsebene klar geregelt. Es ist plausibel, dass diese klaren Strukturen einen potentiellen Erfolgsfaktor für Innovation darstellen, schließlich helfen sie den Entwicklungsprozess von der Idee hin zur Innovation zu systematisieren und Projekterfolge nachzuhalten. Dazu passt auch das fünfte der Items in dieser Dimension. Basierend auf der negativen Ladung muss dieses invertiert werden und besagt damit, dass der wesentliche Erfolgsfaktor für Innovationen in der entsprechenden Geschäftseinheit aus einem effizienten Innovationsprozess besteht („Q28 inverted: What are the main success factors for capturing innovation opportunities in your business unit? The effective innovation processes“).

 
< Zurück   INHALT   Weiter >

Related topics