Desktop-Version

Start arrow Betriebswirtschaft & Management arrow Erfolgsfaktoren für Innovation in Unternehmen

< Zurück   INHALT   Weiter >

5.3.4 Personenstichproben

Insgesamt haben sich 732 Führungskräfte an der Umfrage beteiligt, also durchschnittlich 10,6 Personen pro Unternehmen und 8,7 Personen pro Geschäftseinheit.

Dabei ist die Verteilung auf die drei befragten Industrien noch homogener, als auf Unternehmensbzw. Geschäftsbereichslevel. Etwa je 1/3 der Befragten kommt aus jeder der drei Branchen. Die genauen Werte können dabei der Abbildung 5 entnommen werden. Diese Homogenität der Branchen schließt einen Einfluss auf die Ergebnisse praktisch aus.

Abbildung 5: Personenstichprobe nach Sektoren in Prozent (Absolut)

Bei der Beantwortung des Fragebogens sollten die Führungskräfte angeben, für welche Abteilungen sie arbeiten (vgl. Tabelle 1, s. S. 26) um sicherzustellen, dass Führungskräfte mit verschiedenen Hintergründen und Perspektiven den Fragebogen beantworten.

Tabelle 1: Personenstichprobe nach Abteilungen

Anzahl

Prozent

Prozent der gültigen Antw.

Gültige

Allgemeines Management

143

19,5

19,8

Antworten

Forschung und Technik

188

25,7

26,0

Marketing

150

20,5

20,8

Produktion

35

4,8

4,8

Strategie und Geschäftentwicklung

99

13,5

13,7

Innovationsmanagement

43

5,9

6,0

Andere

64

8,7

8,9

Fehlende

Zw. Summe

722

98,6

100,0

(nicht ausgefüllt)

10

1,4

Antworten

Summe

732

100,0

Dabei zeigt die Abbildung 6, dass die Führungskräfte sich auf unterschiedliche Abteilungen und Schwerpunkte verteilen. 26% der Befragten haben direkt mit Innovation in Form von Ideengenerierung zu tun beziehungsweise ist aktiv in der Forschung tätig (Forschung und Technik). Weitere 19,8% kommen aus dem allgemeinem Management und 20,8% aus dem Marketing. Dies stellt sicher, dass neben der Ideengenerierung auch die Aspekte des Prozessmanagements und der Markteinführung verlässlich beurteilt werden können.

Abbildung 6: Personen nach Abteilungen in Prozent der gültigen Antworten

Die 8,9% der Befragten, die „Andere“ angegeben haben, fanden sich in den vorgegebenen sechs Berufsgruppen nicht wieder. Davon haben 8 Personen angegeben, in Management nahen Tätigkeiten wie „Change Management“, „Strategic Planning and Control“ und „Business Intelligence“ zu arbeiten. Weitere 7 Personen aus unterschiedlichen Unternehmen sind im Bereich „Qualität“, jeweils 6 Personen in den Bereichen „Human Ressources“ und „Product Management“ und 5 Personen im Bereich „Finance“ tätig. Die anderen 50% der Befragten, die „Andere“ angekreuzt haben, verteilen sich auf unterschiedlichste Abteilungen und Berufsbezeichnungen.

Zehn der befragten Führungskräfte haben gar keine Angaben gemacht. Durch die breite Streuung und dieser geringen Zahl (1,4%) ist keine Verzerrung der Ergebnisse in irgendeiner Weise zu erwarten.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >

Related topics