Desktop-Version

Start arrow Pädagogik arrow Was ist Unterricht?

< Zurück   INHALT   Weiter >

Literatur

Baltruschat, A. (2014). Variationen eines Falls. Drei Interpretationen vergleichend betrachtet.

In I. Pieper, P. Frei, K. Hauenschild, B. Schmidt-Thieme (2014), a.a.O., S. 151-165.

Breidenstein, G. (2006). Teilnahme am Unterricht. Ethnographische Studien zum Schülerjob. Wiesbaden.

Breidenstein, G., Tyagunova, T. (2012). Ethnomethodologie und Konversationsanalyse. In:

U. Bauer, U. H. Bittlingmayer, A. Scherr (Hrsg.), Handbuch Bildungsund Erziehungssoziologie (S. 387-403). Wiesbaden.

Ein Streitgespräch zwischen Andreas Gruschka, Walter Herzog, Wolfgang Meseth, Matthias Proske und Sabine Reh: „In der Frage der Unterrichtstheorien stehen wir noch ziemlich am Anfang“. (2011) In W. Meseth, M. Proske & F.-O. Radtke (2011a), a.a.O., S. 242-262. Gagel, W., Grammes, T. & Unger, A. (1992a) (Hrsg.). Politikdidaktisch praktisch Mehrpers-

pektivische Unterrichtsanalysen. Ein Videobuch. Schwalbach/ Ts.

Gagel, W., Grammes, T. & Unger, A. (1992b) (Hrsg.). Politikdidaktik praktisch. Th ma: „Asylrecht“. (Videokassette) Schwalbach/Ts.

Gruschka, A. (2005). Auf dem Weg zu einer Theorie des Unterrichtens. Die widersprüchliche Einheit von Erziehung, Didaktik und Bildung in der allgemeinbildenden Schule. Frankfurt a.M.

Gruschka, A. (2009). Erkenntnis in und durch Unterricht – Über den Zusammenhang von Didaktik, Erkenntnistheorie und Wissenschaftstheorie. Wetzlar.

Gruschka, A. (2013). Unterrichten – eine pädagogische Theorie auf empirischer Basis. Opladen. Heinze, Th., Klusemann, H.-W. & Soeffner, H.-G. (1980) (Hrsg.). Interpretationen einer Bildungsgeschichte. Überlegungen zur sozialwissenschaftlichen Hermeneutik. Bensheim.

Helsper, W. (1996). Antinomien des Lehrerhandelns in modernisierten pädagogischen Kulturen: Paradoxe Verwendungsweisen von Autonomie und Selbstverantwortlichkeit. In A. Combe, ders. (Hrsg.), Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns (S. 521-569). Frankfurt a.M.

Helsper, W., Böhme, J., Kramer, R.-T. & Lingkost, A. (2001). Schulkultur und Schulmythos.

Rekonstruktionen zur Schulkultur 1. Opladen.

Helsper, W., Busse, S., Hummrich, M. & Kramer, R.-T. (Hrsg.) (2008). Pädagogische Professionalität in Organisationen. Neue Verhältnisbestimmungen am Beispiel der Schule. Wiesbaden.

Helsper, W., Kramer, R.-T., Hummrich, M. & Busse, S. (2009). Jugend zwischen Familie und Schule. Eine Studie zu pädagogischen Generationsbeziehungen. Wiesbaden.

Hericks, U. (2006). Professionalisierung als Entwicklungsaufgabe. Rekonstruktionen zur Berufseingangsphase von Lehrerinnen und Lehrern. Wiesbaden.

Kiper, H., Mischke, W. (2004). Einführung in die Allgemeine Didaktik. Weinheim, Basel.

Lüders, M. (2012). Der Unterrichtsbegriff in pädagogischen Nachschlagewerken. Ein empirischer Beitrag zur disziplinären Entwicklung der Schulpädagogik. Zeitschrift für Pädagogik 58 (1), S. 109-129.

Meseth, W., Proske, M. & Radtke, F.-O. (2011a) (Hrsg.). Unterrichtstheorien in Forschung und Lehre. Bad Heilbrunn.

Meseth, W., Proske, M. & Radtke, F.-O. (2011b), Was leistet eine kommunikationstheoretische Modellierung des Gegenstandes „Unterricht“? In dies. (2011a), a.a.O., S. 223-240. Meyer-Hamme, J., Thünemann, H. & Zülsdorf-Kersting, M. (2012a) (Hrsg.). Was heißt guter

Geschichtsunterricht? Perspektiven im Vergleich. Schwalbach/ Ts.

Meyer-Hamme, J., Thünemann, H. & Zülsdorf-Kersting, M. (2012b). Einleitung. In dies. (2012a), a.a.O., S. 5-6.

Ohlhaver, F., Wernet, A. (1999) (Hrsg.). Schulforschung – Fallanalyse – Lehrerbildung. Diskussionen am Fall. Opladen.

Pieper, I., Frei, P., Hauenschild, K. & Schmidt-Thieme, B. (2014) (Hrsg.). Was der Fall ist. Beiträge zur Fallarbeit in Bildungsforschung, Lehramtsstudium, Beruf und Ausbildung. Wiesbaden.

Pollmanns, M., Gruschka, A. (2013). Bildung als empirische statt als bloß normative Grundkategorie der Unterrichtsforschung. In K. Müller-Roselius, U. Hericks (Hrsg.), Bildung

– Empirischer Zugang und theoretischer Widerstreit (S. 55-83). Opladen.

Reh, S. (2009). Qualitative Forschung und ihre Methoden in der Erziehungswissenschaft – auf Konsolidierungskurs? (Rezension) Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 12, S. 579-584.

Reh, S., Ricken, N. (2012). Das Konzept der Adressierung, Zur Methodologie einer qualitativ-empirischen Erforschung von Subjektivation. In I. Miethe, H.-R. Müller (Hrsg.): Qualitative Bildungsforschung und Bildungstheorie (S. 35-56). Opladen.

Reh, S., Rabenstein, K. & Idel, T.-S. (2011). Unterricht als pädagogische Ordnung. Eine praxistheoretische Perspektive. In W. Meseth, M. Proske & F.-O. Radtke (2011a), a.a.O., S. 209-222.

Richter, D. (2000) (Hrsg.). Methoden der Unterrichtsinterpretation. Qualitative Analysen einer Sachunterrichtsstunde im Vergleich. Weinheim/ München.

Wernet, A. (2003). Pädagogische Permissivität. Schulische Sozialisation und pädagogisches Handeln jenseits der Professionalisierungsfrage. Opladen.

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >