Desktop-Version

Start arrow Betriebswirtschaft & Management arrow Korruption als wirtschaftliche Handlung

< Zurück   INHALT   Weiter >

1.2. Struktur und Inhalte

Die Einleitung in Kapitel 1 nennt schlaglichtartig Korruptionsfälle und deren Auswirkungen, beschreibt die Forschungsfrage, erläutert die Struktur der Arbeit und nennt Methodik, Sinn und Ziele der Arbeit. Die Kernthematik Korruption, öffentliche Auftragsvergabe, beteiligte Elemente und Interessen werden hier vorgestellt.

In Kapitel 2 werden die Begrifflichkeiten Korruption und öffentliche Auftragsvergabe definiert. Hierbei werden über die Abgrenzung des Korruptionsbegriffs diskutiert sowie Erscheinungsformen und deren Bekämpfung erläutert. Weiterhin wird ein Überblick über aktuelle Studien, Erklärungsansätze für Korruption und Forschungsergebnisse gegeben, die für die Arbeit relevant sind. Danach wird der Prozess der öffentlichen Auftragsvergabe und deren Bedeutung für die Wirtschaft erläutert.

Kapitel 3 beschreibt die Ziele der einzelnen Interessensgruppen, eingeteilt in Unternehmen, Behörden und beteiligte Individuen. Dabei soll insbesondere die Wirksamkeit von Korruption zur Erreichung von gesetzten Zielen der beteiligten Akteure untersucht werden. Abschließend werden Hypothesen zur Thematik formuliert.

Kapitel 4 soll die Risiken und Auswirkungen von Korruption auf alle drei Interessensgruppen untersuchen und dabei die Wirtschaftlichkeit der illegitimen Maßnahmen untersuchen. Die Untersuchung der Aspekte aus Kapitel 3 und Kapitel 4 erfolgt über Literaturrecherche und Grundlagenarbeit. Aus den Resultaten werden weitere Hypothesen abgeleitet. Die explorative Untersuchung endet an dieser Stelle.

In Kapitel 5 wird die empirische Datenerhebung, bestehend aus Experteninterviews und einer Mitarbeiterbefragung, vorgestellt und die Ergebnisse mit den Hypothesen der Quellenanalyse aus den vorhergegangenen Kapiteln verglichen. Die Methodik des Interviews, die gestellten Fragen und die Auswahl der Experten werden hier ebenfalls erläutert.

In Kapitel 6 werden weiterführende Überlegungen zu den Ergebnissen vorgestellt, sowie Handlungsansätze aus den gewonnenen Erkenntnissen abgeleitet.

Kapitel 7 fasst die Arbeit zusammen und gibt Antworten auf die Forschungsfragen.

1.3. Methodik und Ziele der Arbeit

Die vorliegende Arbeit ist abduktiv orientiert und zweistufig aufgebaut: Sie versucht im Hauptteil durch Quellenanalyse eine Datengrundlage zu schaffen, um Hypothesen zu Zielen und Auswirkungen von Korruption aufzustellen (explorative Untersuchung). Zwei Datenerhebungen, welche in Form von Experteninterviews sowie einer Mitarbeiterbefragung bei einer großen Unternehmensberatung erfolgen, versuchen die vorher verfassten Hypothesen zu falsifizieren oder zu bestätigen (hypothesenprüfende Untersuchung). Diese Vorgehensweise eignet sich am Besten, um sich der Fragestellung zu nähern, da die Hauptproblematik in diesem Forschungsumfeld in der mangelnden Datengrundlage liegt. Daher muss durch die Quellenanalyse erst ein Fundament geschaffen werden, um geeignete Hypothesen zu finden. Infolgedessen werden die Hypothesen erst am Ende der jeweiligen Kapitel formuliert, da diese sich dem Leser sonst vorher nicht erschließen.

Sinn und Zweck dieser Arbeit ist es, verantwortlichen und interessierten Personen eine Untersuchung zum Thema Korruption anzubieten, welche nicht die moralische oder juristische Perspektive verkörpert, sondern eine betriebswirtschaftliche Betrachtung darstellt, um die innerbetriebliche Analyse zur Chancen- und Risikoabwägung zu ergänzen. Die Motivation des Autors zur Verfassung einer solchen Arbeit liegt in dem Wesen der Korruption, da es sich um eines der größten Probleme der Wirtschaftswelt handelt, dabei aber fast ausschließlich juristische oder moralische Aspekte zum Tragen kommen und so die Antwort auf die Frage nach der Sinnhaftigkeit für diejenige, die sie anwenden, oftmals ausbleibt. Eine betriebswirtschaftliche Untersuchung, die neben den Zielen und Auswirkungen auch aktuelle Positionen von Vertretern aus Behörden und Wirtschaft beinhaltet, könnte ein aktuelles Bild der Korruptionslandschaft zeichnen, ohne dabei voreingenommen zu sein.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >

Related topics