Desktop-Version

Start arrow Politikwissenschaft arrow Freiwillige Arbeit in gemeinnützigen Vereinen

< Zurück   INHALT   Weiter >

8 Ergebnisse der Studie

In den folgenden Kapiteln werden die Ergebnisse der deskriptiven und multivariaten Analysen der vorliegenden Arbeit dargestellt. Zunächst werden kurz die Ergebnisse der Auswertungen der Organisationsfragebögen vorgestellt, was dazu dient, die beteiligten Vereine besser zu beschreiben (Kapitel 8.1). Kapitel 8.2 widmet sich der Beschreibung der Soziodemographie der Befragten. Die freiwilligen Mitarbeiter werden mit den hauptamtlichen Mitarbeitern verglichen. Anschließend werden die freiwilligen Aktivitäten und ihr Umfang beschrieben sowie die Klientel und die Tätigkeitsfelder (Kapitel 8.3). Die Ergebnisse werden unter Berücksichtigung der im Forschungsstand vorgestellten deutschen Studien erläutert. Dafür wird vor allem das Freiwilligensurvey verwendet, um die Aussagekraft der Ergebnisse im Vergleich zu einer repräsentativen Studie einschätzen zu können. In den Kapiteln 8.4 und 8.5 werden die Unterschiede der Freiwilligen der drei Organisationsformen dargestellt. Auch hier werden zunächst die demografischen und anschließend die Merkmale der freiwilligen Arbeit verglichen.

Das Kapitel 8.6 ist den Motiven der Freiwilligen gewidmet. Zunächst werden die Ergebnisse der offenen Fragen zu den Motiven vorgestellt und anschließen den Freiwilligen der unterschiedlichen Organisationsformen zugeordnet. Anschließend werden die Motive im Rahmen einer Clusteranalyse zu Motivclustern zusammengefasst (Kapitel 8.6.4). In Kapitel 8.6.5 wird die Soziodemographie der Freiwilligen der unterschiedlichen Motivclustern beschrieben. Schließlich wird in Kapitel 8.6.6 multivariat überprüft, ob die Zugehörigkeit zu einer der drei Organisationsformen tatsächlich durch unterschiedliche Motivstrukturen zu erklären ist. Das Kapitel 8.7 widmet sich der Prüfung des Erklärungsmodells der Motive freiwilliger Arbeit. Dabei wird, wie in Kapitel 6.4 beschrieben, auf die Kapitalsorten zurückgegriffen. Zunächst werden jeweils die deskriptiven Ergebnisse vorgestellt und anschließend multivariate Modelle geschätzt. Der letzte Teil der Auswertungen befasst sich mit den Hypothesen, die in Kapitel 6.5 dargestellt wurden und die Religionszugehörigkeit und Religiosität der Befragten betreffen. Auch hier werden zunächst deskriptive und anschließend multivariate Berechnungen vorgestellt.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >

Related topics