Desktop-Version

Start arrow Medien und Kommunikationswissenschaft arrow Kommunikationsmanagement von Clusterorganisationen

  • Increase font
  • Decrease font


<<   INHALT   >>

6.4.3 Typ 3 – Die Unterstützer

Der dritte Typ des Kommunikationsmanagements ist durch eine überdurchschnittlich hohe Professionalität des Kommunikationsmanagements gekennzeichnet, gleichzeitig hat die Organisation der Kommunikationsfunktion nur wenig Veränderung im bisherigen Lebenslauf der Organisation erfahren – sie ist also stabil, aber nicht sonderlich agil.

Datenauswertung

Der Stellenwert des Kommunikationsmanagements ist in Organisationen dieses Typs überdurchschnittlich häufig eher hoch bis sehr hoch (82,9 Prozent, n=35), im Durchschnitt aller Organisationen geben nur 64,3 Prozent (n=112) einen eher hohen bis sehr hohen Stellenwert an. Der Kommunikationsmanager hat ebenfalls im Normalfall einen hohen bis sehr hohen Einfluss auf die Kommunikationsstrategie (97,1 Prozent, n=35).

Auch sind Organisationen dieses Typs lernbereit: Es findet mit 48,6 Prozent (n=35) bei rund der Hälfte der Organisationen dieses Typs ein Erfahrungsaustausch mit den Kommunikatoren anderer Clusterorganisationen statt (Durchschnitt: 38,4 Prozent, n=112).

Klassische PR-Maßnahmen in Richtung Printmedien und Online, aber auch unter Nutzung von Social Media, spielen im Vergleich mit dem Durchschnitt aller befragten Organisationen eine wichtige Rolle (vgl. Abbildung 20).

240 6 Empirische Ergebnisse

Abbildung 20: Einsatz von Kommunikationsinstrumenten in Organisationstyp 3

n (Mittelwert) = 112; n (Typ 3) = 35

Das Budget für Kommunikation ist in der Regel gleich geblieben über die gesamte Lebenszeit der Organisationen. Von den Organisationszielen, die auf die Ausgestaltung des Kommunikationsmanagements einen Einfluss nehmen, nehmen die Förderung von Firmengründungen in der Clusterregion sowie die Markenbildung der Clusterregion eine im Vergleich wichtige Rolle ein, das Wachstum der Clusterorganisation durch das Hinzugewinnen neuer Mitglieder und auch das Lobbying für staatliche Förderung sind hingegen deutlich nachrangige Ziele bei diesen Organisationen (vgl. Abbildung 21).

Die Finanzierung dieser Organisationen findet mit 34,3 Prozent (n=35) vergleichsweise häufig rein aus öffentlichen Mitteln statt (Durchschnitt: 25,9 Prozent, n=112). Vom Organisationstyp her sind mit 22,9 Prozent (n=35) vergleichsweise häufig eigenständige Organisationen, die für das Management von mehreren Clustern gegründet wurden, in dieser Gruppe vertreten (Durchschnitt: 14,3 Prozent, n=112).

Abbildung 21: Kommunikationsziele in Organisationstyp 3

n (Mittelwert) = 112; n (Typ 3) = 35

 
<<   INHALT   >>

Related topics