Desktop-Version

Start arrow Medien und Kommunikationswissenschaft arrow Kommunikationsmanagement von Clusterorganisationen

  • Increase font
  • Decrease font


<<   INHALT   >>

Herkunftsland

Die Umfrage richtete sich an Clusterorganisationen in den EU-27-Staaten sowie der Schweiz und Norwegen. Insgesamt haben sich Organisationen aus 24 verschiedenen Ländern an der Umfrage beteiligt (vgl. Tabelle 12). Damit hat aus der überwiegenden Mehrzahl der Länder, an die sich die Umfrage richtete, mindestens eine Clusterorganisation teilgenommen. Die mit Abstand größte Teilnehmerzahl stammt aus Deutschland – hier haben sich 23 Organisationen mit ihrem Input beteiligt. In deutlichem Abstand folgt Schweden mit 12 Teilnehmern und Ungarn mit 11 Teilnehmern. Die Teilnehmerzahl aller übrigen Länder ist jeweils einstellig.

Tabelle 12: Herkunftsland

Frage: „Which country is your organisation based in?“, n=112, Nominalskala

Um eine sinnvolle Analyse der Herkunft möglich zu machen, indem die Fallzahlen erhöht werden, werden die Herkunftsländer den Großregionen West-, Ost, Nordund Südeuropa zugeteilt (vgl. ähnlich Zerfass et al. 2010). Dabei gilt das folgende Prinzip: Die Unterteilung in Westund Osteuropa erfolgt entlang des Verlaufs des ehemaligen eisernen Vorhangs. Nordeuropa umfasst die skandinavischen Länder, Südeuropa die südlich der Alpen gelegenen Staaten am Mittelmeer. Mit dieser Unterteilung ergibt sich schließlich das in Tabelle 13 dargestellte Bild.

Tabelle 13: Regionale Verteilung und Response

Region Teilnehmer

Anteil der Region an allen Antwortenden

Eingeladene

Anteil der Antwortenden an den Eingeladenen

Nordeuropa

23

20,5%

87

26,4%

Westeuropa

50

44,6%

218

22,9%

Osteuropa

24

21,4%

61

39,3%

Südeuropa

15

13,4%

58

25,9%

Gesamt

112

100,0%

424

100,0%

Variablenberechnung basierend auf Frage: „Which country is your organisation based in?“,

Nordeuropa=DK, FI, NO, SE; Westeuropa= AT, BE, DE, CH, FR, IE, NL, UK; Osteuropa=BG, EE, LE, LT, PL, RO, SK, SL, CZ, HU; Südeuropa= ES, HE, IT, MT; n=112, No-

minalskala

Alter der Clusterorganisation

Im Hinblick auf das Gründungsjahr der teilnehmenden Clusterorganisationen ist die überwiegende Mehrzahl der Organisationen im Jahrzehnt vor der Umfrage, d.h. zwischen den Jahren 2000 und 2010, gegründet worden (vgl. Tabelle 12). Nur 20 Prozent der Organisationen haben ein Gründungsjahr vor dem Jahr 2000, während 80 Prozent im Jahr 2000 oder später ins Leben gerufen worden. Rund 42 Prozent der Organisationen sind sogar erst in den letzten fünf Jahren vor der Umfrage gegründet worden. Die ältesten teilnehmenden Organisationen, die heute noch aktiv sind, wurden im Jahr 1995 gegründet. Damit zeigt die Zusammensetzung der Teilnehmer einen deutlichen Schwerpunkt auf jüngeren Organisationen.

Gruppiert man nun die Gründungsjahre der teilnehmenden Clusterorganisationen in die verschiedenen Lebensphasen, so ergibt sich folgendes Bild: 11,6 Prozent der teilnehmenden Organisationen sind jünger als drei Jahre und befinden sich damit in der Gründungsphase. 43,8 Prozent sind zwischen drei und fünf Jahren alt und sind damit in der Wachstumsphase. Älter als fünf Jahre sind 44,6 Prozent. Diese Organisationen lassen sich der Reifephase zuordnen (vgl. Tabelle 14).

Frage: “When was your cluster organisation founded?“, n=112, Ordinalskala (Lebensphasen) bzw. metrische Skala (Gründungsjahre)

Ein signifikanter Zusammenhang besteht zwischen der geographischen Herkunft der Clusterorganisationen und deren Gründungsjahr bzw. Lebensphase: Hier ergibt das Zusammenhangsmaß Cramer's V einen deutlich signifikanten Wert von 0,36 (vgl. Tabelle 15). In Westeuropa sind überdurchschnittlich viele Clusterorganisationen bereits in der Reifephase,

d.h. älter als fünf Jahre. In Ostund Südeuropa hingegen sind deutlich weniger Organisationen in der Reifephase – in Osteuropa sind diese vor allem in der Wachstumsphase, in Südeuropa in der Gründungsphase.

Tabelle 15: Lebensphase nach Region

Chi-Quadrat-Test, p:S0,01; Cramer's V: 0,36, n=112

 
<<   INHALT   >>

Related topics