Desktop-Version

Start arrow Erziehungswissenschaft & Sprachen arrow Kritisch denken – treffend argumentieren

< Zurück   INHALT   Weiter >

3.5 Aufgaben zu induktiven Methoden

Im Folgenden sind Aufgaben wiedergegeben, die auf unterschiedliche Weise induktives Argumentieren einüben. Die Lösungen bzw. Lösungsvorschläge zu den Aufgaben befinden sich im nachfolgenden Kapitel Abschnitt 3.6. Die Aufgaben entstammen teilweise eigenen Überlegungen, zum Teil handelt es sich um Übertragungen aus Bierman und Assali (1996). Dieser Monographie können gegebenenfalls weitere Aufgaben entnommen werden.

▶ K. Aus den Informationen in den nachfolgenden Aussagen ist eine Hypothese zu formulieren. Welche zusätzlichen Informationen könnten die formulierte Hypothese noch stärker unterstützen? Welche zusätzlichen Informationen könnten die formulierte Hypothese fragwürdig erscheinen lassen?

K.1 Zehn Augenzeugen sagten, dass sie Tim aus dem Raum rennen sahen, in dem Silke erschossen wurde, und dass er eine Pistole in der Hand hatte. Alle zehn Zeugen hörten Tim rufen, dass er froh über Silkes Tod war.

K.2 Karins Schulnoten sind sehr schlecht. Sie ist nervös und benimmt sich komisch. Sie wurde schon oft in Mirkos Gesellschaft gesehen. Dieser wurde letztes Jahr wegen Drogenmissbrauchs von der Schule verwiesen.

K.3 Sechs der Antworten auf die zehn Fragen waren in Thorbens und Nikos schriftlicher Klausur exakt gleich.

K.4 Zwanzig Restaurantbesucher, die am Donnerstagabend im Restaurant „Nirwana“ gegessen hatten, wurden schwer krank und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Alle zwanzig hatten rohe Muscheln gegessen.

▶ L. Die nachfolgenden „statistischen“ Argumente sind in eine syllogistische Form zu bringen. Wenn ein Argument nicht nach dem syllogistischen Modell rekonstruiert werden kann, dann sollte erklärt werden, wieso das nicht geht. Außerdem soll begründet werden, welche Argumente akzeptabel sind und welche nicht.

L.1 Da 85 Prozent der 1 600 Studenten ihren Abschluss geschafft haben, und Dennis und Bruno Studenten dieses Jahrgangs waren, haben sie wohl ihren Abschluss geschafft.

L.2 Eine Freundin sagt zu Nina: Eltern lieben ihre Kinder. Wie auch immer deine Eltern sich verhalten, denke einfach dran, dass sie dich lieben.

L.3 Die meisten Leute, die in Bremen-Oberneuland leben, sind wohlhabend. Es ist also wahrscheinlich, dass die Familie, die neben den Beckmanns in Oberneuland wohnt, wohlhabend ist.

L.4 Da neun der verbliebenen zehn Karten im Stapel Karos sind, wird die nächste gezogene Karte eine Karokarte sein.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >

Related topics