Desktop-Version

Start arrow Erziehungswissenschaft & Sprachen arrow Kritisch denken – treffend argumentieren

< Zurück   INHALT   Weiter >

2.5.4 Aufgabengruppe D

Bei dieser Aufgabengruppe geht es darum, aus Texten die relevanten Prädikate zu entnehmen, die dann in ein Venn-Diagramm eingetragen werden.

Jeder Spieler der Fußballmannschaft Werder Bremens trägt stolz das Trikot mit

der Raute. Auch Alex trägt das Trikot mit der Raute stolz. Demzufolge muss Alex ein Spieler der Fußballmannschaft Werder Bremens sein.

Lösung:

Rehe gehören zu den Säugetieren. Viele Säugetiere jagen andere Wildtiere, beispielsweise Mäuse. Also müssen auch Rehe Wildjäger sein. Lösung:

Alle Menschen sind Säugetiere. Die Autoren dieser Aufgaben sind Menschen.

Also sind die Autoren dieser Aufgaben Säugetiere. Lösung:

Wenn alle Tiere die Fähigkeit sinnlicher Wahrnehmung besitzen und Regenwür-

mer Tiere sind, so besitzen auch alle Regenwürmer die Fähigkeit sinnlicher Wahrnehmung.

Lösung:

2.5.5 Aufgabengruppe E

Aufgabengruppe E stellt eine Erweiterung der Aufgabengruppe D dar. Per VennDiagramm ist die Validität und Stichhaltigkeit von Aussagen zu überprüfen.

Diabetiker weisen ein hohes Gesundheitsrisiko auf. Alle Menschen, die eine güns-

tige Lebensversicherung abschließen können, weisen kein hohes Gesundheitsrisiko auf. Also können Diabetiker keine günstigen Lebensversicherungen abschließen.

Lösung:

Aus dem Venn-Diagramm wird ersichtlich, dass die Schnittmenge der Mengen

„Diabetiker“ und „günstige Lebensversicherung“ schraffiert und somit leer ist. Die Konklusion „Also können Diabetiker keine günstige Lebensversicherung abschließen“ resultiert somit aus den beiden Prämissen und das Argument ist somit valide.

Jede Software ist heutzutage kopiergeschützt. Was wahren wissenschaftlichen

Wert hat, kennt jedoch keinen Kopierschutz. Also hat Software keinen wissenschaftlichen Wert.

Lösung:

Die Konklusion erweist sich zwar als deduktiv valide, aber nicht als stichhaltig, da der in der einen Prämisse postulierte Zusammenhang von Kopierschutz und wissenschaftlichem Wert fraglich, das heißt falsch ist. Auch die erste Prämisse ist falsch, da es durchaus (nützliche) Software ohne Kopierschutz gibt.

Alle natürlichen Geschehnisse haben Ursachen. Alle Dinge, die Ursachen haben,

sind Gottes Wille. Daher sind alle natürlichen Geschehnisse Gottes Wille. Lösung:

Dieses Argument ist valide. Die Menge „natürlichen Geschehnisse“ befindet sich auch in der Menge „Gottes Wille“. Werden die Prämissen als zutreffend vorausgesetzt, ist zudem die Argumentation stichhaltig. Man sieht an diesem Beispiel, dass die Wahrheit der Prämissen nicht evident ist. Die Beurteilung ihrer Wahrheit hängt von erkenntnistheoretischen Positionen und religiösen Einstellungen ab.

Alle Theologen haben fundamentalistische Tendenzen. Theologen sind jedoch

keine Naturwissenschaftler. Daher haben Naturwissenschaftler keine fundamentalistischen Tendenzen.

Lösung:

Dieses Argument ist invalide. Aus dem Venn-Diagramm geht hervor, dass es Naturwissenschaftler geben kann, die fundamentalistische Tendenzen haben.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >

Related topics