Desktop-Version

Start arrow Pädagogik arrow Kinder erziehen

  • Increase font
  • Decrease font


<<   INHALT   >>

40 Verliebt? Im Kindergarten?

Kinder verlieben sich ständig. In eine kleine Katze. In einen Baum. In die hübsche Erzieherin, in den sportlichen Cousin. Weil sie ganz besonders empfänglich und fähig sind, grundlegende Lebensgefühle in ihrer ganzen Farbigkeit und Intensität zu empfinden. Begeistert schwärmen sie, wie toll der Cousin Fußball spielen kann, wie lustig die Erzieherin ist und wie gut sie riecht.

Kinderverliebtheit hat nichts gemein mit der Verliebtheit, wie sie Teenager oder Erwachsene verstehen. Es verwirrt Kinder, wenn Erwachsenen sie auf dieser Ebene necken. Ihre Schwärmerei ist in gewissem Sinn eine Erweiterung der Liebe zu den Eltern. Kinder zeigen damit, dass sie fähig sind, Zuneigung zum Ausdruck zu bringen, und zwar für einen Menschen außerhalb der Familie. Diese Fähigkeit dürfen Eltern nach Kräften fördern. Sie ist Ausdruck von emotionaler Stabilität und einer gewissen Reife.

 
<<   INHALT   >>

Related topics