Desktop-Version

Start arrow Sozialwissenschaften arrow Gesellschaftliches Engagement im Profifußball

< Zurück   INHALT   Weiter >

3.3.3 Erstellung des Kriterienkatalogs

[1]

Nachdem die zentralen Bewertungskriterien definiert wurden, erfolgt in einem nächsten Schritt die Gliederung der Kriterien in einen strukturierten Kriterienkatalog. Hierbei werden die zwölf Kriterien themenspezifischen Kategorien zugeordnet. In diesem Zusammenhang werden zudem verschiedene Hierarchieebenen festgelegt. Die nachfolgende Abbildung 9 soll die Struktur des Kriterienkatalogs veranschaulichen.

Abbildung 9: Struktur des Kriterienkatalogs

Der Kriterienkatalog besteht aus vier verschiedenen Hierarchieebenen. Um im weiteren Verlauf diese Hierarchieebenen deutlich voneinander abgrenzen zu können, werden den Ebenen Begrifflichkeiten zugeordnet. Die oberste Ebene stellt die CC-Kennzahl dar. Wie bereits im vorigen Kapitel erwähnt, soll die gesamte Bewertung eine quantifizierbare Maßgröße ergeben. Diese soll die Kennzahl 'Corporate Citizenship-Index' darstellen, in welcher alle Ergebnisse zusammengeführt werden. Auf der zweiten Ebene befinden sich die CC-Kategorien. Nach eingehender Erörterung der zwölf definierten Bewertungskriterien erscheint eine thematische Unterteilung in die Kategorien 'Organisation', 'CC-Projekte' sowie 'Marke & Kommunikation' sinnvoll. Diese Kategorisierung wurde gewählt, da es unter den zwölf definierten Bewertungskriterien einerseits Kriterien gibt, die sich speziell auf die CC-Projekte beziehen. Andere Kriterien haben einen organisationsbezogenen oder markenbzw. kommunikationsbezogenen Charakter und spiegeln somit eher die Rahmenbedingungen der CC-Aktivitäten wider. Die zwölf CC-Kriterien sind auf der dritten Ebene angesiedelt. Auf der vierten und letzten Ebene befinden sich Unterkriterien. Eine Aufgliederung in Unterkriterien erfolgt jedoch nur bei einem Kriterium.

Wie sich nun die zwölf Bewertungskriterien (Abbildung 9, 3. Ebene) auf die drei Kategorien aufteilen, zeigt die nachfolgende Abbildung 10.

Abbildung 10: Corporate Citizenship-Kategorien, -Kriterien und –Unterkriterien

Die Kategorie 'Organisation' setzt sich aus den zwei Kriterien 'Organisationsform' und 'Mitarbeiter' zusammen. Die Kategorie 'CC-Projekte' besteht aus acht Kriterien. Hierbei ist zu beachten, dass sich die zwei Kriterien 'Anzahl der CC-Projekte' und 'Themenvielfalt' auf die Gesamtheit aller CC-Aktivitäten eines Clubs beziehen. Die übrigen sechs Kriterien (Abbildung 10, gestrichelt umrahmt) sind hingegen projektbezogen, sodass jedes CC-Projekt anhand dieser sechs Kriterien isoliert bewertet wird. Wie häufig diese sechs Kriterien schließlich pro Club angewandt werden, ist von der Projektanzahl abhängig. So werden beispielsweise bei einem Club mit vier Projekten die sechs projektbezogenen Kriterien viermal bewertet und alle anderen Kriterien hingegen nur einmal. Die Kategorie 'Marke & Kommunikation' umfasst die Bewertungskriterien 'Markendach' und 'Kommunikationsinstrumente'. Das Kriterium 'Kommunikationsinstrumente' setzt sich wiederum aus den vier Unterkriterien 'Internetseite', 'Printmedien', 'Social Media' und 'Weitere Kommunikationsinstrumente' zusammen.

  • [1] vgl. Keller & Waldvogel, 2014
 
< Zurück   INHALT   Weiter >

Related topics