Desktop-Version

Start arrow Marketing arrow Markttechnische Handelssysteme für ausgewählte Wechselkurse

< Zurück   INHALT   Weiter >

4.4 Gesamtauswertung des 1 Hour-Candlesticks Intervalls

Trades

gesamt

Fehlsignale

Erfolgssignale

63

27

36

Ergebnisse

Transaktionskosten 126

Trading Ergebnis brutto 990

Trading Ergebniss netto 864

Margin in GE

Positioning Size in GE

Überschussrendite in GE

30.000

10

8.640

Streuungsmaße

Standardabweichung

Ausfallstandardabw.

-

39,9077

19,6396

-

Performance-

Sharpe Ratio

Sortino Ratio

RORAC

Maße

86,5998

175,9709

0,288

Binominaltest

Quantilgrenzen

empirische Anzahl S

kritische Anzahl S*

36

32

Kumulierte Wkt. P

0,998

0,9687

Cowabunga [1 Hour]

Fazit

Test ist signifikant, empirisches S > kritisches S*; Alternativhypothese annehmen; Rendite signifikant größer 0

Tabelle 12: Kompaktauswertung Cowabunga für 1 Hour_Candlesticks kumuliert

Trades

gesamt

Fehlsignale

Erfolgssignale

236

106

130

Ergebnisse

Transaktionskosten 472

Trading Ergebnis brutto 720

Trading Ergebniss netto 248

Margin in GE

Positioning Size in GE

Überschussrendite in GE

30.000

10

2.480

Streuungsmaße

Standardabweichung

Ausfallstandardabw.

-

29,9079

20,1057

-

Performance-

Sharpe Ratio

Sortino Ratio

RORAC

Maße

33,1685

49,3394

0,08267

Binominaltest

Quantilgrenzen

empirische Anzahl S

kritische Anzahl S*

130

138

Kumulierte Wkt. P

0,7303

0,9518

Daily20Pips [D20P] [1 Hour]

Fazit

Test ist NICHT signifikant, empirisches S < kritisches S*; Nullhypothese annehmen; Rendite nicht signifikant größer 0

Tabelle 13: Kompaktauswertung Daily20Pips [D20P] für 1 Hour_Candlesticks kumuliert

Trades

gesamt

Fehlsignale

Erfolgssignale

57

19

38

Ergebnisse

Transaktionskosten 114

Trading Ergebnis brutto 570

Trading Ergebniss netto 456

Margin in GE

Positioning Size in GE

Überschussrendite in GE

30.000

10

4.560

Streuungsmaße

Standardabweichung

Ausfallstandardabw.

-

28,5257

17,3205

-

Performance-

Sharpe Ratio

Sortino Ratio

RORAC

Maße

63,9199

105,3087

0,152

Binominaltest

Quantilgrenzen

empirische Anzahl S

kritische Anzahl S*

38

37

Kumulierte Wkt. P

0,9853

0,9716

Daily Stochastic Oscillator System [1 Hour]

Fazit

Test ist signifikant, empirisches S > kritisches S*; Alternativhypothese annehmen; Rendite signifikant größer 0

Tabelle 14: Kompaktauswertung Daily Stochastic Oscillator System für 1 Hour_Candlesticks kumuliert

Trades

gesamt

Fehlsignale

Erfolgssignale

53

14

39

Ergebnisse

Transaktionskosten 106

Trading Ergebnis brutto 750

Trading Ergebniss netto 644

Margin in GE

Positioning Size in GE

Überschussrendite in GE

30.000

10

6.440

Streuungsmaße

Standardabweichung

Ausfallstandardabw.

-

26,7060

15,4187

-

Performance-

Sharpe Ratio

Sortino Ratio

RORAC

Maße

96,4579

167,07

0,2147

Binominaltest

Quantilgrenzen

empirische Anzahl S

kritische Anzahl S*

39

34

Kumulierte Wkt. P

0,9992

0,9584

Turtle Soup [1 Hour]

Fazit

Test ist signifikant, empirisches S > kritisches S*; Alternativhypothese annehmen; Rendite signifikant größer 0

Tabelle 15: Kompaktauswertung Turtle Soup für 1 Hour_Candlesticks kumuliert

In der Kumulation des Handelsintervalls 1 Hour Candlesticks erweist sich Cowabunga mit Blick auf die erwirtschaftete Netto-Überschussrendite als erfolgreichstes Handelssystem. Innerhalb eines Monats wuchs die Margin um 8.640 Geldeinheiten nach Transaktionskosten, was einen RORAC von 0,288 ergibt und die höchste Sortino Ratio zur Folge hat. Obgleich die Quote an Fehlsignalen mit 42,86 % die zweithöchste des Testintervalls ist und dementsprechend hoch die Ausfallstandardabweichung ist, profitiert das System in erster Linie von der großen Range seiner Erfolgssignale und von der zweithöchsten Sensitivität aller Handelssysteme. Die hohe Spreizung der insgesamt möglichen Range zwischen Take Profit und Stop Loss sowie die Anzahl an Fehlsignalen haben allerdings eine sehr hohe Standardabweichung zur Folge, weswegen die Sharpe Ratio nicht die betragsmäßig höchste im Vergleich ist. Diese kann das Handelssystem Turtle Soup für sich beanspruchen, trotz der Tatsache, dass es lediglich die zweithöchste NettoÜberschussrendite erwirtschaftete, in Höhe von 6.440 Geldeinheiten und einem RORAC von 0,2147. Dieses Beispiel belegt, dass mit Blick auf risikoadjustierte Performance-Maße ein Handelssystem auf Grund einer geringeren Streuung – resultierend aus niedrigerer Quote an Fehlsignalen und kleinerer Handelsrange – und damit niedrigerem eingegangenem Risiko eine bessere Platzierung innehaben kann zu einem konkurrierenden Handelssystem, dessen Netto-Ertrag zwar höher ist, aber unter größerer Volatilität zustande kam. Dieses gute Ergebnis ist insbesondere auf die hohen Handelsvolumina der Wechselkurse EURO/US-Dollar und Britisches Pfund/US-Dollar zurückzuführen, was gleichermaßen für Cowabunga zutreffend ist, lediglich für US-Dollar/Japanischem Yen sind die sehr überschaubaren Resultate statistisch nicht signifikant. Verantwortlich für das gute Abschneiden des Systems sind dessen niedrige Quote an Fehlsignalen, die mit 26,42 % die kleinste des Vergleichs ist, sowie die gleichmäßige Generierung von Handelssignalen. Das Daily Stochastic Oscillator System belegt den Rang drei auf Grund einer erwirtschafteten Netto-Überschussrendite in Höhe von 4.560 Geldeinheiten, was einen RORAC von 0,152 ergibt. Diese Platzierung sowie die numerischen Resultate des Daily Stochastic Oscillator Systems bringen es mit sich, dass sich für das kumulierte Handelsintervall 1 Hour Candlesticks die antizyklischen Handelssysteme gegenüber den trendfolgenden als leistungsfähiger erweisen. Die Ursachen für dieses positive Abschneiden sind in der ausreichend hohen Sensitivität zu sehen, welche keine unverhältnismäßigen Transaktionskosten nach sich ziehen, sowie eine akzeptable Quote an Fehlsignalen in Höhe von 33 %. Trotz ähnlichem TradingVerhaltens im Vergleich zu Turtle Soup schnitt das Handelssystem insbesondere in Anwendung auf den Wechselkurs EURO/US-Dollar deutlich schlechter ab, woraus sich die Abstufung ableitet. Trotz der Tatsache, dass das Daily Stochastic Oscillator System in der Kumulation das Intervall mit respektablen und statistisch signifikanten Ergebnissen abschloss, beruhen diese fast in Gänze am Profitieren der hohen Handelsvolumina des Wechselkurses Britisches Pfund/US-Dollar. Die Ergebnisse der übrigen beiden Wechselkurse sind hingegen nicht statistisch signifikant. Auf dem letzten Platz rangiert das Handelssystem Daily20Pips [D20P], mit einer erwirtschafteten Überschussrendite in Höhe von 2.480 Geldeinheiten. Zwei Aspekte sind für dieses mit Blick auf die vorhergehenden Intervalle überraschende Ergebnis verantwortlich: zum einen schließt das System das Intervall im Vergleich mit der höchsten Quote an Fehlsignalen ab. Von insgesamt 236 eröffneten Positionen touchierten 106 die Stop Loss Grenze, was einem Verhältnis von 44,92 % entspricht. Zum anderen erweist sich im betreffenden Intervall die sehr hohe Sensitivität als kontraproduktiv, denn die respektabel hohe Brutto-Überschussrendite in Höhe von 720 Pips wird durch horrende Transaktionskosten auf 248 Pips minimiert, woraus ein RORAC in Höhe von nur 0,08267 hervorgeht. Die hervorstechendste Eigenschaft des Handelssystems in den vorhergehenden beiden Intervallen, nämlich das dichte Agieren am Basiskurs infolge hoher Sensitivität verkehrt sich somit im vorliegenden Testzeitraum zur evidenten Schwäche. In diesem Kontext des schlechten Abschneidens des Handelssystems Daily20Pips [D20P] steht auch die Erkenntnis, dass dessen erwirtschaftete Rendite auf Grund der hohen Anzahl an Fehlsignalen für keinen Wechselkurs und damit auch nicht für die Kumulation signifikant größer 0 ist. Ebenso zeigt sich im vorliegenden Testintervall die Fortsetzung des Trends, dass die Signifikanz der Renditen bei kürzeren Abständen zwischen den Candlesticks seltener gegeben ist.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >

Related topics